Vortragsreihe EQUIFORUM

Vortragsreihe EQUIFORUM

Da uns die Aus- und Weiterbildung rund um das Pferd sehr am Herzen liegt, haben wir eine Vortragsreihe unter dem Motto „Equiforum“ etabliert, das Fachwissen von Experten an alle pferdefachlich Interessierten weitergeben soll.

Wir starten in die zweite Runde und über das Winterhalbjahr 2016/2017 gibt es wieder insgesamt vier Fachvorträge zu aktuellen Themen rund um das Pferd. Gefördert wird dieses Vorhaben aus dem Europäischen Landwirtschaftsfond für die Entwicklung des ländlichen Raumes, daher ist die Teilnehme an diesen Veranstaltung kostenfrei.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!

Hier die Veranstaltungen im Überblick:

1. Vortrag:

Thema: Fütterung von Stute und Fohlen

Datum: 20. Oktober 2016 um 19.00Uhr

Ort: ibu gmbh, Ludwigsluster Str. 3, 19306 Neustadt-Glewe.

Die Fütterung einer Stute kann die Fruchtbarkeit erheblich beeinfussen aber auch in den Trächtigkeitsmonaten und kurz nach der Geburt bedarf es einer speziellen Fütterung. Zudem brauchen ältere Fohlen und Absetzer eine gezieltes Fütteurngsmanagemnt, um das Waachstum und die weitere Entweicklung positiv voranzutreiben. Welche Aspekte besonders wichtig sind und wie der Züchter positiven Einfluss auf Fruchtbarkeit, Trächtigkeitsverlauf und auch das Absetzen der Fohlen durch Fütterung nehmen kann, wird Frau Dr. Finkler- Schade im "EQUIFORUM – Fütterung von Stute und Fohlen" vorstellen und Erläuterungen für die praktische Umsetzung geben.

2. Vortrag:

Thema: Fohlenerkrankungen

Datum: 17.November 2016 um 19.00 Uhr

Ort: ibu gmbh, Ludwigsluster Str. 3, 19306 Neustadt-Glewe

Fohlen sind nicht nur einfach kleine und junge Pferde. Gerade Zuchtbetriebe leben von der erfolgreichen Nach- und Aufzucht der Fohlen. Insbesondere in den ersten Lebensmonaten brauchen Fohlen eine besondere Aufmerksamkeit und Kontrolle hinsichtlich ihres Gesundheitszustandes. Durchfall und andere immunschwächende Erkrankungen sind gerade in größeren Zuchtbetrieben oftmals ein Problem. Wie können solche und andere Erkrankungen auch von Betriebsleitern und Mitarbeitern fühzeitig erkannt werden? Welche Erste-Hilfe-Maßnahmen sind zu treffen? Welche vorbeugenden Maßnahmen kann man ergriefen um eine Ausbreitung gewisser Krankheiten zu verhindern? Auf all diese Fragen wird die Referentin Frau Dr. Monica Venner, Fachtierärztin für Pferde (PD, Ph.D, Dipl. of ECEIM, FEI-Tierärztin) und Tierärztin in der Tierärztlichen Klinik für Pferde in Destedt, im EQUIFORUM – Fohlenerkrankungen eingehen und es werden praktische Umsetzungstipps gegeben.

3. Vortrag:

Thema: Recht beim Pferdeverkauf

Thema: Recht beim Pferdeverkauf

Datum: 01. Dezember 2016 um 19.00Uhr

Ort: ibu gmbh, Ludwigsluster Str. 3, 19306 Neustadt-Glewe.

Der Verkauf von Pferden bildet seit jeher einen wichtigen Grundstein in der Erwerbsfähigkeit pferdehaltender Betriebe. Gerade Zuchtbetriebe aber auch klassische Ausbildungsbetriebe leben vom Verkauf der Tiere. Worauf es beim Pferdeverkauf ankommt, und auf welche rechtlichen Gegebenheiten sich Pferdebetriebe und Mitarbeiter einstellen müssen und wie sie sich rechtlich absichern können, dazu informiert im Rahmen des EQUIFORUMs der Rechtsanwalt Konstatin Kruschke von der Rechtsanwaltskanzlei Bemman und Kollegen. Diese Kanzlei ist spezialisiert auf rechtliche Fragenstellungen im Pferdeverkauf und gibt ihr Wissen im Rahmen des EQUIFORUMs an alle Interessierten gerne weiter.

4. Vortrag

Thema: Besamungsmanagement

Datum: 19. Januar 2017 um 19.00 Uhr

Ort: ibu gmbh, Ludwigsluster Str. 3, 19306 Neustadt-Glewe.

Viele Pferdebetriebe leben von der erfolgreichen Nach- und Aufzucht ihrer Pferde. Ein gut funktionierendes Besamungsmangement ist der Schlüssel für eine erfolgreiche Nachzucht. Was ist zu tun, wenn Stuten nicht tragend werden? Welche Art der Besamung ist wann die Beste? Welche Ursachen kann eine ausbleibendeTrächtigkeit haben? Wie kann man als Züchter die Rosse positiv beeinflussen? Auf all diese Fragen wird Dr. Uwe Freymann, Fachtierarzt für Pferde und Betreuer zahlreicher Besamungs-/Deckstationen und Zuchtbetriebe, im EQUIFORUM – Besamungsmanagement eingehen und es werden praktische Umsetzungstipps gegeben.